RDS-GmbH

Die RettungsDienstlogistik und Service GmbH (RDS) ist eine Tochtergesellschaft des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Saar (90 % Beteiligung) und der 5 Beauftragten des saarländischen Rettungsdienstes (DRK, MHD, ASB, Landeshauptstadt Saarbrücken und Kreisstadt Neunkirchen) mit Sitz im Saarpfalz-Park in Bexbach. Während des Geschäftsjahres waren im Durchschnitt 51 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt.

Nach dem Gesellschaftsvertrag sind die Tätigkeiten der RDS GmbH u.a. auf folgende Geschäftsfelder festgelegt:

  • zentrale Abwicklung der Leistungsabrechnung sowie der Leistungs- und Kostenrechnung
  • zentrale Beschaffung, Vorhaltung und Bewirtschaftung von Ersatzfahrzeugen
  • zentrale Beschaffung und Bereitstellung von Rettungsdienstfahrzeugen sowie deren technische und medizinische Ausstattung
  • zentrale Planung, Finanzierung und Abwicklung von Baumaßnahmen (Rettungswachen, Unterstellmöglichkeiten für Rettungsfahrzeuge) sowie die Bewirtschaftung von Gebäuden für den saarländischen Rettungsdienst
  • Beschaffung und Bereitstellung von funk- und alarmierungstechnischer Ausstattung (z.B. Meldeempfänger für den saarländischen Rettungsdienst sowie für kommunale Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinheiten)

Die Tätigkeit der Gesellschaft ist auf das Saarland - Verbandsgebiet des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Saar - beschränkt.

Aktuelle Ausschreibungen

Erfolgen durch die RDS GmbH aktuell Ausschreibungen, so werden diese im Folgenden aufgeführt und verlinkt:

 

Fahrerausbildung / Sicherheitstraining

Bereits seit dem Jahr 2001 werden in Kooperation mit dem ADAC Saarland auf dem Verkehrsübungsplatz in Saarbrücken-Dudweiler Fahrsicherheitstrainings für die Fahrer von Einsatzfahrzeugen angeboten. Seitdem haben über 1.800 Mitarbeiter des Rettungsdienstes dieses Training absolviert.

Um eine hohe Realitätsnähe zu erreichen, wurden den Teilnehmern ausgesonderte Fahrzeuge des Rettungsdienstes zur Verfügung gestellt.

Im Jahr 2016 wurde das Ausbildungs- und Schulungskonzept grundlegend überarbeitet und ein zweitägiges Fahrsicherheits- und Fahrkompetenztraining eingeführt. Für neue und oftmals junge Mitarbeiter sind spezielle Schulungsinhalte wie das Rangieren der großen Fahrzeuge zusätzlich in das Kurskonzept integriert worden. Dieses bildet neben den allgemeinen Grundlagen den Schwerpunkt des ersten Tages, während der zweite Tag im Zeichen eines Fahrsicherheitstrainings sowie dem Thema Sondersignalfahrten steht.

Die Anmeldung erfolgt in schriftlicher Form über die jeweilige Rettungswachenleitung.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei Herrn Lorenz unter der Durchwahl 06826 / 931-561.

Termine

01 Fahrertraining Di 19. & Mi 20.01.2021 Abgeschlossen
02 Fahrertraining Mi 10. & Do 11.03.2021 Abgeschlossen
03 Fahrertraining Mo 12. & Di 13.04.2021 Abgeschlossen
04 Fahrertraining Mo 26. & Di 27.04.2021 Abgeschlossen
05 Fahrertraining Mo 17. & Di 18.05.2021 Abgesagt
06 Fahrertraining Mo 21. & Di 22.06.2021 Abgeschlossen
07 Fahrertraining Mo 05. & Di 06.07.2021 Abgeschlossen
08 Fahrertraining Mo 30. & Di 31.08.2021 Abgeschlossen
09 Fahrertraining Mo 06. & Di 07.09.2021 Abgeschlossen
10 Fahrertraining Mo 27. & Di 28.09.2021 Noch 2 freie Plätze
11 Fahrertraining Mo 04. & Di 05.10.2021 Noch 3 freie Plätze
12 Fahrertraining Mo 11. & Di 12.10.2021 Ausgebucht
13 Fahrertraining Mo 22. & Di 23.11.2021 Noch 3 freie Plätze
14 Fahrertraining Mo 29. & Di 30.11.2021 Noch 6 freie Plätze
15 Fahrertraining Mo 06. & Di 07.12.2021 Noch 7 freie Plätze
16 Fahrertraining Mo 13. & Di 14.12.2021 Noch 8 freie Plätze

 

Stand: 21.09.2021

Ausbildung zur Sonderfahrberechtigung

Seit 2013 bietet die RDS mit Unterstützung des ADAC Saarland auch einen eintägigen Kompaktkurs zur Erlangung einer Sonderfahrberechtigung an (gemäß der entsprechenden Landesverordnung SFBerVO). Diese ermöglicht es ehrenamtlichen Mitarbeitern des Rettungsdienstes (auch der Feuerwehr und anderer Hilfsdienste) nach einer Schulungsmaßnahme Einsatzfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von bis zu 4,75 Tonnen zu fahren.

Die detaillierten Zulassungsvoraussetzungen sind über die jeweilige Dienststelle zu erfragen. Die Anmeldung kann ausschließlich über die Dienststelle erfolgen.

Für die korrekte Abwicklung der Sonderfahrberechtigung innerhalb der Verwaltungen zu ermöglichen, ist die Nutzung der vorgegebenen Einweisungsbescheinigung erforderlich

Handzeichen für Einweiser

Was tun im Notfall?

Mehr Informationen